REBEST FITNESS CLUB IST FITNESSPARTNER DER EISBÄREN  

Die Eisbären können auf die Unterstützung des ReBest Fitness Club zählen.

„Mit dem ReBest Fitnessclub wissen wir einen hochprofessionellen Partner an unserer Seite, mit dem wir unkompliziert und innovativ zusammenarbeiten. Beim ReBest Fitness Club finden unsere Profis durch die hervorragende Ausstattung und die kompetente Beratung beste Voraussetzungen vor, um sich die Grundlage für die hohe Spielintensität zu erarbeiten und um nach den Spielen zu regenerieren. Mit den Clubleitern Adrian Schiegl und Martin Pietzsch haben wir zwei absolute Eishockeyfans an unserer Seite, für die der persönliche Austausch und die direkte Kommunikation ein genauso wichtiges Fundament für unsere Kooperation darstellen wie für uns“, erklärt der Geschäftsführer der Eisbären, Christian Sommerer.

Adrian Schiegl und Martin Pietzsch, die Leiter des ReBest Fitness Club Regensburg, und ihre Mitarbeiter freuen sich riesig auf die Saison: „Wir wünschen den Eisbären eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison und das Quäntchen Glück - das es immer braucht. Als Fitnesspartner werden wir unser Bestes geben, um die Eisbären dahingehend zu unterstützen.“

Für alle Dauerkartenbesitzer der Eisbären hat unser Partner ReBest noch ein besonderes Angebot: Jeder Dauerkarteninhaber der Saison 2021/2022 erhält bis zum 31.12.2021 gegen Vorlage seiner Dauerkarte einmalig einen Gratismonat Training im ReBest Fitness Club.

Einfach ohne Terminvereinbarung im Studio vorbeikommen und unter Vorlage der Dauerkarte starten. Wer sich am Ende des Gratismonats für eine Mitgliedschaft entscheidet, erhält zusätzlich das aktuelle Trikot der Eisbären nach Wunsch!


HOCKEY IS DIVERSITY SPIELTAG

Zur Einstimmung auf den heutigen ersten Hockey is Diversity – Spieltag der deutschen Eishockeygeschichte haben wir für Euch eine Videobotschaft von Hockey Is Diversity e.V.

#hockeyisdiversity #zamhaltn #unitedwefightforequality

 


EISBÄREN EMPFANGEN MEMMINGEN. SONNTAG OBERPFALZDERBY IN WEIDEN 

Für das Team von Max Kaltenhauser stehen dieses Wochenende harte Aufgaben bevor.
Heute Abend gastieren um 20.00 Uhr die Indians aus Memmingen in der Oberpfalz, bevor es am Sonntag zum aktuell ungeschlagenen Tabellenführer nach Weiden zum Oberpfalzderby geht.

Das Verletzungspech hat die Eisbären weiterhin fest im Griff. Zu den Langzeitverletzten Marvin Schmid und Richard Divis muss nun auch Kapitän Peter Flache mehrere Wochen pausieren.

Zudem wird Peter Holmgren den Oberpfälzern aus persönlichen Gründen an diesem Wochenende nicht zur Verfügung stehen - Patrick Berger wird somit in beiden Partien zwischen den Pfosten stehen. Unterstützung kommt aus der U20 durch Aleandro Angaran und Tom Schwarz, der damit sein Debüt für die Eisbären feiern wird.

Die Indians starteten gut in die Saison und liegen punktgleich direkt hinter den Eisbären auf dem vierten Tabellenrang. Ausgerechnet beim Derby in Füssen musste das Team von Sergej Waßmiller die erste Saisonniederlage einstecken. Zuvor gab es einen überzeugenden 4:1 Heimsieg gegen den Deggendorfer SC.

Am Kader der Allgäuer wurde im Sommer kräftig gebastelt und prominent verstärkt. Mit Jaroslav Hafenrichter und Petr Pohl wurden gestandene Akteure mit ordentlich DEL-Erfahrung ins Team geholt. Matej Pekr und Sergej Topol bilden das Kontingentduo der Maustädter. Ebenso ist der ECDC mit Jochen Vollmer und Neuzugang Marco Eisenhut auf der Goalie Position bestens besetzt.

Die Blue Devils stehen noch ohne Punktverlust an der Spitze der Tabelle. Bisher lieferte das Team vom neuen Devils-Coach Sebastian Buchwieser zum Saisonauftakt durchwegs überzeugende Auftritte ab. Durch den stark verbesserte Kader wird in dieser Saison mit den Blue Devils mit Sicherheit im oberen Tabellendrittel zu rechnen sein. Die Verantwortlichen konnten sich unter anderem die Dienste namhafter Akteure wie Jaroslav Hübl (Landshut), Chad Bassen (Freiburg), Rob Brown und Nick Latta (Straubing) sichern. Letzterer muss allerdings verletzungsbedingt pausieren. Dazu besitzt der EVW mit Tomas Rubes und Edgars Homjakovs ein brandgefährliches Kontingentduo.

Aufgrund der verletzungsbedingten Ausfälle und der zahlreichen gesundheitlich angeschlagenen Spielern verlief die Vorbereitung auf das kommende Spielwochenende alles andere als perfekt. Trotzdem gehen die Eisbären hochmotiviert in die Partien und werden alles dafür tun, um etwas Zählbares einzufahren.

Verfolgen könnt ihr beide Spiele unserer Mannschaft live auf www.sprade.tv.
Zudem gibt es unter www.eisbaeren-liveticker.de einen Liveticker.
Ebenso gibt es zur Partie in Weiden eine Übertragung von www.eisradio.de , in dem es beim Gewinnspiel wieder einen 20 Euro-Gutschein des Donau-Einkaufszentrum zu gewinnen gibt.


EISBÄREN FEIERN KANTERSIEG IN HÖCHSTADT 

Nach anfänglichen Schwierigkeiten drehten die Eisbären am Sonntagabend beim Gastspiel in Höchstadt richtig auf und bezwangen die Höchstadt Alligators deutlich mit 10:2.

Hier die Links zu den Highlights und zur PK.

Wie schon am Freitag fehlten auch gestern Abend die Verletzten Marvin Schmid und Richard Divis. Auch standen Lukas Wagner und Aleandro Angaras nicht zur Verfügung - beide Nachwuchstalente waren wieder für die U20 im Einsatz. Zwischen den Pfosten begann diesmal Patrick Berger, Jonas Leserer nahm als Backup auf der Bank platz.

Die Alligators legten einen Auftakt nach Maß hin und konnten nach nur 17 Sekunden in Führung gehen. In der Folge fanden die Eisbären nicht in ihr Spiel und Patrick Berger bewahrte sein Team vor einem höheren Rückstand. Mit dem ersten schnellen und direkt vorgetragenen Angriff konnten die Eisbären aber ausgleichen. Von da an waren die Oberpfälzer voll in der Partie und konnten sogar in Führung gehen. Doch nur Sekunden vor der Pausensirene konnte de HEC zum 2:2 Pausenstand ausgleichen.
Anders als im ersten Durchgang erwischten im Zweiten die Eisbären den besseren Start und konnten früh in Führung gehen. Von da an lief es bei den Oberpfälzern und ließen die Hausherren nicht mehr ins Spiel kommen. Es folgten fünf weitere Treffer für die Jungs von Max Kaltenhauser und sorgten damit früh für klare Verhältnisse. Mit einer 8:2 Führung ging es schließlich in die zweite Pause.
Auch im Schlussdrittel beherrschten die Eisbären das Geschehen nach Belieben und wenn die Hausherren mal zu Chancen kamen, dann war bei Patrick Berger, dem bärenstarken Schlussmann der Oberpfälzer Endstation. Zwei weitere Treffer gegen Ende der Spielzeit markierte schließlich den 10:2 Endstand.

Für die Eisbärentore sorgten: Matteo Stöhr, Tomas Schwamberger (2), Erik Keresztury (2), Lars Schiller, Constantin Ontl (2), Peter Flache und Andrew Schembri.

Das nächste Spiel der Eisbären findet kommenden Freitag um 20.00 Uhr in der Donau Arena statt. Zu Gast sind dann die Memmingen Indians.

 


2:1 ERFOLG EIN HARTES STÜCK ARBEIT

Vor 1364 Zuschauern erkämpften sich die Eisbären am Freitagabend durch ein spannendes 2:1 den zweiten Saisonsieg. Die Regensburger Tore erzielten Lukas Heger und Constantin Ontl. Marvin Schmid und Richard Divis fehlten den Eisbären im Spiel gegen den EC Peiting verletzungsbedingt. Dafür gab der 17-jährige Aleandro Angaran aus der U20-Mannschaft sein Oberligadebüt und nahm dabei die  offene Kontingentstelle von Richard Divis ein.

Hier findet ihr die Highlights und die PK zum Spiel:

Von Beginn an legten beide Teams ein ordentliches Tempo vor und ließen sich keinen Raum an der Scheibe. Vor beiden Toren passierte allerdings wenig, da beide Teams in der Verteidigung gut arbeiteten. Kurz vor der Pause trafen die Gäste noch die Latte. Da sollte es aber im ersten Drittel auch gewesen sein.

Der zweite Abschnitt verlief ähnlich wie der erste Durchgang. Peiting verteidigte gut, beschränkte sich aufs Kontern und ging nach 25 Minuten in Führung. In der Folge versuchten die Mannen von Max Kaltenhauser alles, jedoch fehlte die letzte Genauigkeit und des öfteren auch das Scheibenglück. Florian Hechenrieder entschärfte zudem mit zwei unglaublichen Paraden die besten Möglichkeiten der Eisbären und sicherte seinem Team somit die knappe Pausenführung.

Das Schlussdrittel begann dann optimal für die Eisbären. Andrew Schembri legte mit einer unglaublich starken Aktion im Fallen für Lukas Heger auf und der glich nach nur wenigen Sekunden für sein Team aus. Das Spiel hatte nun richtig Feuer und dass zog auch einige Strafzeiten nach sich. Die Oberpfälzer waren im letzten Drittel aber die aktiviere und bessere Mannschaft und belohnten sich kurz vor Ende mit dem vielumjubelten Siegtreffer.

Weiter geht es für die Eisbären am Sonntag um 18:00 Uhr mit dem Gastspiel in Höchstadt.


UNANGENEHME AUFGABEN FÜR DIE EISBÄREN 

An diesem Wochenende bekommen es die Eisbären Regensburg mit zwei unangenehmen Gegnern zu tun. Heute Abend gastiert um 20.00 Uhr der EC Peiting in der Oberpfalz, bevor es am Sonntag um 18.00 Uhr zu den Höchstadt Alligators geht.
Dabei muss Max Kaltenhauser auf Marvin Schmid und Richard Divis verzichten. Trotz einer Krankheitswelle unter der Woche, sollten allerdings aller Voraussicht nach keine weiteren Ausfälle zu beklagen sein. Im Tor setzt der Coach weiterhin auf das bewährte Wechselspiel zwischen Peter Holmgren und Patrick Berger.

Der von Anton Saal gecoachte EC Peiting startete mit einer Niederlage und einem Sieg nach Penaltyschießen in die neue Saison. Die Duelle beider Mannschaften waren in der Vergangenheit stets knapp und sehr umkämpft, dies ist auch heute wieder zu erwarten. Die Oberbayern verfügen wie auch die Eisbären über ein bestens eingespieltes Team und haben mit Florian Hechenrieder einen der besten Goalies der Liga zwischen den Posten. Zudem bringen Akteure wie Ty Morris, Andreas Feuerecker, Neuzugang Eetu-Ville Arkiomaa und Rückkehrer Florian Stauder die benötigte Ladung an Erfahrung ins Team.

Die Überraschungsmannschaft aus der letzten Spielzeit dürfte zur neuen Saison nicht mehr zu unterschätzen sein. Der Kader der Alligators könnte im Sommer zum Großteil zusammengehalten werden und der Abgang von Torjäger Niklas Jentsch konnte durch Jannik Herm gut aufgefangen werden. Eine kleine Besonderheit im Lager des HEC ist, dass beide Kontingentstellen durch die Verteidiger Jakob Fardoe und Kristapas Millers besetzt wurden. Mit der Mischung aus erfahrenen und talentierten Spielern wollen die Alligators auch in diesem Jahr wieder angreifen.

Verfolgen könnt ihr beide Spiele unserer Mannschaft auf www.sprade.tv und unter www.eisbaeren-liveticker.de

Zur Partie in Höchstadt gibt es wieder eine Übertragung von www.eisradio.de wo es beim Gewinnspiel wieder einen 20 Euro-Gutschein des Donau-Einkaufszentrum zu gewinnen gibt.


FÖRDERVEREIN STARTET AM FREITAG MIT DEM 50/50-LOS

Beim Heimspiel der Eisbären Regensburg verkauft der Förderverein des Eishockeysports in Regensburg e.V. (endlich) wieder wie gewohnt die 50/50-Lose zum Stückpreis von 2€.

Die Hälfte des Gesamterlöses geht an den Förderverein und damit zugunsten des Eishockeynachwuchses in Regensburg. Die andere Hälfte bekommt der Besitzer des Gewinnerloses, das in der 2. Drittelpause gezogen und am Videowürfel bekannt gegeben wird. Die Übergabe des Gewinns erfolgt dann unmittelbar nach dem Spiel am Fanshop unter dem Fanblock.

Wir freuen uns, auch hiermit wieder einen kleinen Beitrag zur Normalität in der Donau Arena leisten zu können und danken für die Unterstützung!


WICHTIGE NEUERUNG: PARKEN FÜR DIE EISBÄREN

Wir sind dankbar - und zwar, dass wir gemeinsam mit Euch als Zuschauer in die Saison starten, denn lange Zeit war das nicht sicher! Die pandemie-bedingten Hygieneschutzmaßnahmen und Zugangskontrollen verursachen einen finanziellen Mehraufwand. Umso mehr freuen wir uns über eine neue Möglichkeit, diesem wirtschaftlichen Verlust entgegenzuwirken. Ab dieser Saison dürfen wir beide Parkbereiche (Ost & West) der Donau-Arena selbst bewirtschaften, das heißt sämtliche Einnahmen hieraus gehen erstmalig direkt an die Eisbären Regensburg. Für diese enorme Unterstützung bedanken wir uns sehr herzlich bei der Stadt Regensburg und insbesondere dem das Stadtwerk Regensburg!

Deshalb unsere große Bitte an Euch: nutzt ab sofort die zur Arena gehörigen Parkplätze und leistet dadurch einen weiteren wichtigen Beitrag zum Erhalt des Eishockey Standorts Regensburg.

#zamhaltn


RICHARD DIVIS FÄLLT AUS - EINBÜRGERUNG FÜR GAJOVSKY

Die Eisbären Regensburg müssen in den nächsten Wochen auf Richard Divis verzichten. Der Stürmer verletzte sich im Spiel gegen Deggendorf.

Nikola Gajovsky hat den für die EInbürgerung notwendigen Test bestanden. Die Verantwortlichen starten nun in Zusammenarbeit mit der zuständigen Behörde den Prozess zur Einbürgerung. Hierdurch sowie aufgrund des Ausfalls von Richard Divis werden die Eisbären den Transfermarkt sondieren und verschiedenste Optionen prüfen.


TOM SCHWARZ WECHSELT NACH REGENSBURG

Der 2004 geborene Stürmer wechselt mit sofortiger Wirkung von Bayreuth nach Regensburg, wo er die U20 Mannschaft verstärkt. Ebenso soll er auch bei den Eisbären eingesetzt werden. Herzlich willkommen in Regensburg, Tom!