EHRUNG DER EISBÄREN BEI DER BAYWA

Gestern Abend waren die Eisbären Ehrengäste bei der Eröffnung der neuen Filiale in Lappersdorf unseres treuen Sponsors BayWa Baustoffe. In Reden und einer Laudatio ehrten u.a. Sportbürgermeisterin Astrid Freudenstein und die Landrätin Tanja Schweiger die Mannschaft für den Gewinn der Meisterschaft. Wir sagen herzlichen Dank an Christian Wild von der BayWa für die Einladung und die enge und freundschaftliche Partnerschaft! Was in Lappersdorf alles geschah, seht ihr in unserem Bericht von EisbärenTV auf dem offiziellen YouTube Kanal der Eisbären: https://youtu.be/wHq-xL0_RGg

 


MEISTER-POSTER UND MEISTERCAPS AB SOFORT IM ONLINESHOP

Ab sofort könnt ihr im Online Fanshop unser Meister-Poster und einen kleinen Restbestand unserer Meister-Caps kaufen. Einen Versand der Poster bieten wir an, aber bitte wundert euch nicht über den hohen Preis. Für den Versand ist eine Paketrolle notwendig, wofür die DHL einen Aufschlag verlangt, ebenso ist die Rolle in A1 relativ teuer.

Zum Poster

Zum Cap

 

 


MEISTER-POSTER UND MEISTER-CAPS

Ab sofort erhaltet ihr unsere Meister-Poster und einen kleinen Restbestand unserer limitierten Meistercaps im Onlineshop unter https://eisbaeren-regensburg.shop


SCHWAMBERGER BLEIBT IN REGENSBURG - JUNGER STÜRMER VERLÄNGERT VERTRAG

Ein großes Sturmtalent haben die Eisbären Regensburg mit Tomáš Schwamberger an sich gebunden. Nach dem Aufstieg aus der Eishockey-Oberliga in die zweithöchste deutsche Spielklasse, die DEL2, gab der 22-jährige Angreifer mit tschechischen Wurzeln seine Zusage für eine weitere Spielzeit – wie er selbst auf der Saisonabschlussfeier des Klubs sehr zur Freude der Fans bekannt gab. Ohne den Sprung in die zweite Liga wäre Schwamberger wohl kaum zu halten gewesen: In der zurückliegenden Spielzeit gelangen dem pfeilschnellen Spieler satte 54 Punkte in nur 49 Partien. Dabei stellte er sowohl bei Toren (28), als auch bei Vorlagen (26) persönliche Bestmarken im Eisbären-Trikot auf, was bei etlichen anderen Klubs Begehrlichkeiten weckte.

Schwamberger wechselte im Sommer 2019 aus Prag, wo er zuvor vier Jahre in den höchsten Nachwuchsklassen gespielt hatte, in die Donau-Stadt. Auch im Senioren-Bereich hatte Schwamberger, der seine komplette Ausbildung in Tschechien genoss, in seiner Heimat bereits Erfahrungen in der zweiten und dritten Liga gesammelt. Die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllte der Stürmer prompt: In bislang 135 Spielen für die Eisbären steuerte er starke 55 Tore und 45 Vorlagen für 100 Punkte bei (65 Strafminuten). Nun geht er in seine vierte Saison bei den Oberpfälzern – in der DEL2!

Trainer Max Kaltenhauser freut sich über die Verlängerung: „Ich bin sehr froh, dass er dableibt. Er hat wirklich eine sehr starke Saison gespielt. Seit er da ist, versucht er immer, hart zu arbeiten, gut zuzuhören. Er ist sehr fleißig und eine angenehme, ruhige Person, die sich selbst nie wichtiger als die Mannschaft nimmt.“

Text: Jan-Mirco Linse

Foto: Melanie Feldmeier, arSito


F*CK CANCER TRIKOT VERSTEIGERUNG AUF EBAY

Ab sofort könnt ihr in unserem ebay Shop die exklusiven game issued und game worn F*CK CANCER Trikots der Saison 2021 | 2022 ersteigern.
 
https://www.ebay.de/usr/ebr.official

PETER FLACHE BEENDET KARRIERE - TRIKOT KOMMT UNTER DAS HALLENDACH!

Es war der emotionalste Moment bei der Saisonabschlussfeier der Eisbären Regensburg: Vor rund 1400 Fans im Prüfeninger Schlossgarten verkündete mit Peter Flache der langjährige Kapitän des Eishockey-Klubs sein Karriereende. Geschäftsführer Christian Sommerer reagierte prompt und verkündete, dass das Trikot des Stürmers einen Ehrenplatz unter dem Hallendach der Donau-Arena erhalten soll – die Nummer 15, die Flache trug, wird bei den Eisbären folglich künftig nicht mehr vergeben. Flache bleibt dem Regensburger Eishockey aber als Nachwuchstrainer erhalten.

Peter Flache und das Regensburger Eishockey: das schien von Beginn an eine Erfolgsgeschichte zu sein. Gleich in seiner ersten Partie als Eisbär in der Spielzeit 2007/2008 steuerte er am 25. Januar 2008 ein Tor und den entscheidenden Penalty zum 4:3-Erfolg nach Penaltyschießen in Crimmitschau bei. Peter Flache sagt selbst: „Ich bin 2008 eigentlich nur gekommen, um meinen Bruder zu besuchen – aber es war so schön, ich habe immer gehofft, dass ich irgendwann zurückkommen kann. Für mich ist Regensburg die tollste und schönste Stadt der Welt.“ Seine Premierensaison in der Oberpfalz, in der er noch mit seinem Zwillingsbruder Paul gemeinsam für die Domstädter auflief, endete sportlich zwar mit dem Klassenerhalt in der zweithöchsten deutschen Spielklasse, es folgte aber die Insolvenz der GmbH, die auch den Abgang der Flache-Brüder besiegelte. Peter Flache erzählt: „Ich wollte unbedingt wieder zurückkommen und die Rückkehr in die zweite Liga schaffen. Schon vor ein paar Jahren habe ich beschlossen: Ich höre auf, wenn wir aufsteigen. Das war mein größtes Ziel.“

Die nächsten sieben Saisons ging Flache in der ersten Liga, der DEL, für Mannheim, Straubing und Augsburg auf Torejagd – von einem kurzen Intermezzo in Nordamerika abgesehen. 2014/2015 folgte unter der Spielzeit sein Wechsel nach Kassel in die DEL2, ehe es im Sommer 2015 endlich soweit war: Peter Flache kehrte nach Regensburg zurück. Gleich im ersten Jahr zeigte die Mannschaft starke Leistungen, siegte in der Hauptrunde zwischenzeitlich 30 Mal in Serie und scheiterte erst im Halbfinale der Playoffs dramatisch an Bayreuth – ein Finaleinzug hätte bereits den Wiederaufstieg in die zweite Liga bedeutet. Flache blieb und entwickelte sich endgültig zum absoluten Leistungsträger und Publikumsliebling. Insgesamt lief Flache 328 Mal für die Regensburger auf (damit belegt er Platz 16 in der Regensburger Eishockey-Geschichte) und sammelte dabei überragende 420 Scorerpunkte (6. Platz): 199 Tore (ebenfalls 6.) und 221 Assists (8.). Seine 574 Strafminuten reichen sogar für Platz zwei im Regensburger-Allzeit-Ranking.

Für Peter Flache, der in insgesamt acht Spielzeiten das Regensburger Trikot trug, schließt sich damit ein Kreis: „Das war das perfekte Ende. Die ganze Saison und die Playoffs – es war perfekt.“ Zwar verpasste der gebürtige Kanadier einen Großteil der Spiele in der Hauptrunde durch zwei schwere Verletzungen, doch pünktlich zur entscheidenden Saisonphase kehrte er zurück ins Aufgebot. Flache erklärt: „Ich denke nicht mehr an die Verletzungen. Ich hatte viel Glück, dass ich zu den Playoffs wieder fit war.“ Den Tag des vierten Finalspiels gegen Memmingen, in dem er höchstselbst mit zwei Powerplay-Treffern maßgeblich zum 4:1-Heimsieg und damit zu Meisterschaft und Zweitliga-Wiederaufstieg beitrug, bezeichnet Flache als den „besten Tag meiner Eishockey-Karriere. Ich bin so glücklich, dass wir das geschafft haben, ich bin einfach stolz auf die Mannschaft.“ Wichtig für den Erfolg sei auch gewesen, dass die Gesellschafter und Geschäftsführer Christian Sommerer stets an das Team geglaubt hätten: „Die langen Verträge, das Vertrauen in uns: Das hat uns langfristig Sicherheit gegeben.“

Sommerer selbst ist ob des Abschieds wehmütig: „Mit Peter Flache verlieren wir einen großartigen Kapitän. Sein jahrelanger Einsatz für die Eisbären wird unvergessen bleiben. Daher werden wir die Nummer 15 nie mehr vergeben und sein Trikot unter das Arenadach ziehen. Wir bedanken uns von ganzem Herzen für seine Zeit bei den Eisbären.“ Peter Flache macht das besonders stolz: „Das ist so eine riesige Ehre. Ich habe mich nie als Star gesehen - ich wollte immer Leidenschaft und Herz zeigen. Und jetzt kommt mein Trikot unters Hallendach, das ist unglaublich.“

Auch Coach Max Kaltenhauser, der mit Flache schon in der Saison 2007/2008 zusammen bei den Eisbären spielte, spricht von einem „schwerwiegenden Verlust auf allen Ebenen. Wir haben ja quasi zusammen angefangen damals. Er ist als Kapitän für mich immer eine wichtige Bezugsperson.“ Inzwischen seien die beiden auch befreundet. Kaltenhauser betont: „Aber nicht nur menschlich tut uns sein Abschied weh, auch sportlich ist das eine absolute Schwächung. An dieser Stelle möchte ich mich nochmal dafür bedanken, dass er sich mit zwei gebrochenen Armen diese Saison durchgekämpft hat – dafür ist er im Finale mit seinen zwei wichtigen Toren belohnt worden. Schöner kann dieses Kapitel für ihn nicht enden – und das freut mich sehr für ihn!“

Nun freut sich Flache auf die neuen Aufgaben im Regensburger Eishockey: „Klar bin ich ein bisschen traurig, dass ich nicht mehr spielen werde. Aber in erster Linie bin ich glücklich, dass wir endlich zurück in der DEL2 sind. Ich bin einfach nur dankbar, dass ich weiter beim Eishockey und in Regensburg bleiben kann. Ich kann mir nichts Schöneres vorstellen, als dem ganzen Verein mit der gleichen Einstellung und Leidenschaft wie bisher zu helfen – als Nachwuchstrainer!“

Text: Jan-Mirco Linse

 


TRIKOT - AKTION #15 PETER FLACHE

Zum Karriereende von Peter Flache haben wir uns für euch eine Sonderaktion überlegt: Ab sofort bekommt ihr in unserem Onlineshop auf alle Trikots von unserer Nummer 15 die nächsten 15 Tage 15% Rabatt. Da die Trikots aus der Saison 21 | 22 in Kürze aus dem Sortiment gehen, wird es das letzte Trikot von Peter sein, das es zu kaufen gibt. Und es ist auch noch unser Meister- und Aufstiegstrikot.


EISBÄREN FEIERN MEISTERLICH – DENKWÜRDIGER TAG FÜR DIE EISBÄREN UND IHRE FANS

Einen wahren Feiermarathon haben die Eisbären Regensburg und ihre Fans am Samstag, 7. Mai, absolviert. Gemeinsam wurden bis tief in die frühen Morgenstunden der Gewinn der Oberliga-Meisterschaft und der Aufstieg in die DEL2 zelebriert.

Um 14 Uhr reiste das Team (mit einem eigens gebrandeten Bus unseres Partners Eckert Schulen) zum Meisterempfang ins Alte Rathaus an. Die Oberbürgermeisterin der Stadt Regensburg, Gertrud Maltz-Schwarzfischer, hatte das Team ins Kurfürstenzimmer geladen, um zum Gewinn der Meisterschaft zu gratulieren.

Im Anschluss ging es weiter auf den Haidplatz, wo die Eisbären von hunderten begeisterten Fans auf einer Bühne geehrt wurden.

Um 16:30 Uhr begann die große Saisonabschlussfeier im Prüfeninger Schlossgarten vor knapp 1400 Fans. In der von Korbinian Held und Tobias Biersack moderierten Veranstaltung ließen die Anhänger nochmals ihre Helden hochleben. Für hervorragende Stimmung sorgte DJ Benibro, der bei der Ehrung am Haidplatz und im Schlossgarten eine fantastische Show lieferte. Auch ein ungefähr einstündiger Regenschauer konnte der feierwütigen Menge nicht die Laune verderben.

Nach der Begrüßung durch die Sportbürgermeisterin Astrid Freudenstein, den Hauptgesellschafter und Vorsitzenden des Stammvereins Christian Volkmer und Eisbären-Geschäftsführer Christian Sommerer begannen die Spielerinterviews und die traditionelle Trikotversteigerung.

Hier wurden auch erste Personalentscheidungen verkündet: Tomáš Schwamberger bleibt den Eisbären auch in der kommenden Saison erhalten!

Emotionaler Höhepunkt war der Auftritt von Stürmer Peter Flache. Er verkündete sein Karriereende und sorgte für zahlreiche Tränen auf und vor der Bühne.

Geschäftsführer Christian Sommerer reagierte spontan: Er verkündete, dass die Nummer 15 in Regensburg nie mehr vergeben und das Trikot des langjährigen Kapitäns unter das Hallendach gezogen wird. Flache bleibt Regensburg jedoch weiter treu und wird bei den Jungeisbären als Nachwuchscoach eingebunden.

Das Auswärts-Trikot von Peter Flache ging für die unglaubliche Summe von 5500 EUR an den Höchstbietenden.

Insgesamt wurden unfassbare 26.235 EURO für die Trikots bezahlt.

Und die beste Nachricht haben wir noch für euch: unsere original game worn F*CK CANCER Trikots gehen noch diese Woche auf ebay in die Versteigerung!

Bis 22 Uhr entwickelte sich dann eine unglaubliche Party im Schlossgarten, bei der die Eisbärenfamilie ausgelassen gemeinsam feierte. Danach zog die Menge zusammen mit der Mannschaft weiter in die Regensburger Innenstadt, wo es bis in die frühen Morgenstunden weiter ging.

Gegen Mitternacht tauchte auch der Pokal wieder auf. Wie Eisbären Geschäftsführer auf der Meisterfeier erzählte, war der Pokal bei einer Feier in der Nacht zuvor abhanden gekommen. Eine junge Dame brachte ihn dann gegen Mitternacht zurück zu den Eisbären. Eine weitere unglaubliche Geschichte dieser Mannschaft, dieser Saison und dieser Playoffs!

Wir haben über 3000 Fotos, die wir noch sichten müssen, wir werden so schnell wie möglich eine Best Of-Auswahl dazu veröffentlichen, bitten aber um etwas Geduld. Zu den gestern Abend verkündeten Personalien erfolgen noch einzelne Meldungen.

Möglich gemacht wurde dieser Tag auch durch die Unterstützung zahlreicher Partner und Sponsoren, Helfer und Freunde, die uns in allen Bereichen unterstützt haben. Da wir gar nicht alle aufzählen können, bitten wir um Verständnis, wenn wir es bei diesem allgemeinen Dank belassen:

Wir sagen Danke an Euch alle! Es war ein unglaublicher Tag für die gesamte Eisbärenfamilie, den wir nie vergessen werden. Und jetzt pack ma's alle gemeinsam an.

 


UPDATE ZU DEN MEISTERFEIERLICHKEITEN

Die Details sind nun fix, es mussten zahlreiche Genehmigungen von verschiedenen Ämtern der Stadt Regensburg eingeholt und untereinander abgestimmt werden. Alle sechs beteiligten Referate und Ämter haben in engem Austausch und schnellstmöglich unsere Veranstaltungen im Rathaus, am Haidplatz und im Prüfeninger Schlossgarten genehmigt und uns bei der Organisation unterstützt. Dafür unser allerherzlichster Dank!

In der finalen Planung kommt es zu folgender kleinen Verschiebung im Zeitplan:

Der Einlaß im Prüfeninger Schlossgarten ist erst um 16:30 Uhr anstatt um 16:00 Uhr! Der Schlossgarten öffnet auch erst seine Tore um 16:30 Uhr.  Somit ist für alle Fans gewährleistet, dass sie ohne Hektik von der ca. 40-minütigen Meisterehrung um 15:00 Uhr am Haidplatz zur Saisonabschlussfeier im Schlossgarten kommen.

 

Zusammenfassung für Samstag:

ca. 13:45 Uhr Ankunft Mannschaft am Alten Rathaus

ab ca. 14:15 Uhr DJ und Moderation am Haidplatz

15:00 Uhr Meisterehrung (ca. 40 Minuten)

16:30 Uhr Saisonabschluss- & Meisterfeier im Prüfeninger Schlossgarten

 

Anreise zum Prüfeninger Schlossgarten:

Der Prüfeninger Schlossgarten ist bequem erreichbar mit dem eigenen Auto (kostenlose Parkplätze in sehr begrenzter Menge gibt es gegenüber des Haupteinganges), aber auch bestens ans öffentliche Verkehrsnetz angebunden. Daher empfehlen wir für unsere Feier die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Vom nahegelegenen Bahnhof Prüfening sind es lediglich 6 Gehminuten. Außerdem hält die Buslinie 10 (Haltestelle Erminoldweg) in unmittelbarer Nähe des Haupteingangs, sowie die Buslinie 1 (Haltestelle Rennweg - Unterführung Kleingartenanlage) mit 5 Gehminuten.

Bei geeignetem Wetter ist der Weg auch eine fabelhafte Fahrradstrecke.

 

Sonderfanartikel im Prüfeniner Schlossgarten:

  • Original game worn Helme der Mannschaft 80,00 EUR
  • Offizielles Meisterfoto als A1 Poster im hochwertigen Fotodruck 12,00 EUR
  • Sonderedition limitiertes Meistercap (100 Stück) 35,00 EUR


WEITERE MEISTER FANARTIKEL EXKLUSIV ERHÄLTLICH

Bei der Meisterfeier am Samstag, 7. Mai um 16:0 Uhr im Prüfeninger Schlossgarten sind exklusiv vor Ort folgende Sonderfanartikel im Popup Fanshop erhältlich:

Unser offizielles Meister-Foto als hochwertig gedrucktes A1 Poster

Die original getragenen Spielerhelme zum Festpreis

Ein limitiertes Meister Cap (Auflage: 100 Stück)

Wir freuen uns auf die gemeinsame Feier mit Euch!