INFO ZUM HEIMSPIEL AM SONNTAG

Aktuell warten wir auf die offizielle Entscheidung für kommendes Wochenende bezüglich der Zuschauerzulassungen. So lange bleibt die Möglichkeit von Ticketbuchungen für Sonntag ausgesetzt. Sobald Klarheit herrscht, werden wir entsprechend der Vorgaben reagieren und informieren. Bis dahin bitten wir um Geduld.

 


EISBÄREN UNTERLIEGEN IN MEMMINGEN MIT 4:6

An der Aufstellung im Spiel gegen die Memmingen Indians änderte sich im Vergleich zum Freitag nicht viel. Einzig Tom Schwarz ersetzte Lukas Wagner im Aufgebot und Patrick Berger erhielt diesmal den Vorzug vor Peter Holmgren im Tor der Oberpfälzer.

Highlights: https://www.thefan.fm/details/6540/

PK: https://www.thefan.fm/details/6541/

Gleich zu Beginn an legten beide Teams ein ordentliches Tempo an den Tag und die Eisbären erspielten sich leichte Vorteile. Erik Keresztury hatte die dickste Chance zur Führung, doch Marco Eisenhut rettete stark für sein Team. Mit der ersten richtig Gelegenheit erzielten die Hausherren dann den ersten Treffer an diesem Abend. Leon Kittel zog einfach mal ab, Patrick Berger war die Sicht versperrt und so schlug die Scheibe im Winkel ein. In der Folge wurde das Spiel etwas ruppiger, was einige Strafen auf beiden Seiten zur Folge hatte. Als die Eisbären dann im Powerplay agierten scheiterte Richard Divis erst noch an der Latte, doch kurz darauf besorgte Jakob Weber den verdienten Ausgleich. Allerdings war es da noch nicht im ersten Abschnitt. Diesmal standen die Indians mit einem Mann mehr auf dem Eis und nutzen dies sofort zur erneuten Führung aus. Mit dem 1:2 ging es in die erste Drittelpause.

Nach der Pause nahmen erstmals die Hausherren das Heft in die Hand, machten mächtig Druck und belohnten sich dafür durch einen staubtrockenen Schuss ins lange Eck zum 1:3. Die Eisbären gaben sich aber nicht auf und kämpften sich in einer teils zerfahrenen Partie zurück ins Spiel. Erst scheiterten die Oberpfälzer noch am Posten, doch dann verkürzte Richard Divis im Powerplay auf 2:3. Doch wie schon im ersten Abschnitt setzten die Indians den Schlusspunkt in Überzahl. Matej Pekr fackelte nicht lange und beförderte direkt nach dem Bully durch einen strammen Schuss die Scheibe zum 2:4 Pausenstand ins Tor der Regensburger.

Im letzten Drittel machte das Team von Sergej Waßmiller zunächst hinten dicht und ließ die Eisbären nicht ins Spiel kommen. Mit zunehmender Spielzeit kamen die Eisbären aber immer besser in Fahrt und schnürten die Indians im eigenen Drittel ein. Richard Divis stellte mit seinem zweiten Treffer zum 3:4 erneut den Anschluss her. Von da an spielten nur noch die Eisbären, jedoch sollten diese am bärenstarken Marco Eisenhut verzweifeln. Der Schlussmann entschärfe alles was ihm entgegenflog und sicherte seinem Team somit die drei Punkte. Max Kaltenhauser versuchte nochmal alles, nahm eine Auszeit und Patrick Berger vom Eis. Durch zwei weitere Treffer machten die Indians allerdings den Deckel drauf. Lukas Heger konnte Sekunden vor dem Ende noch zum 4:6 Endstand treffen.

Torschützen: Jakob Weber, Richard Divis (2), Lukas Heger.

Weiter geht es für die Eisbären kommenden Freitag um 19:30 Uhr mit dem Gastspiel am Bodensee bei den Lindau Islanders.

 


GAME DAY

Heute geht es für unsere Jungs zum Auswärtsspiel nach Memmingen! Spielbeginn ist um 1800 Uhr.
 
Allen Fans, die live vor Ort unsere Jungs unterstützen, wünschen wir eine gute und sichere Fahrt!
Livestream:
 
Eisradio:
 

BLACK WEEKEND BEI DEN EISBÄREN

Bis 28.11. um 23:59 Uhr erhaltet ihr auf alle Fanartikel außer Trikots in unserem Onlineshop 15% Rabatt.

Schaut vorbei, verwendet den Rabattcode BLACK21 und sichert euch die günstigen Preise!

https://eisbaeren-regensburg.shop

Der Code kann nur einmalig verwendet werden.


3:6 NIEDERLAGE IM OBERPFALZDERBY

Vor 523 Zuschauern musste sich da Team von Max Kaltenhauser trotz einer zwischenzeitlichen 3:0 Führung dem Tabellenführer aus Weiden mit 3:6 geschlagen geben.

Vor der Partie gab es aber Grund zur Freude im Lager der Eisbären, denn Richard Divis gab nach langer Verletzungspause sein Comeback.
Zudem feierte Nikola Gajovsky ein Jubiläum - im Spiel gegen die Blue Devils Weiden stand er zum 300. Mal für die Eisbären auf dem Eis.

Die Gäste legten in den Anfangsminuten gleich gut los und attackieren die Eisbären früh. Doch diese nutzen direkt ihre erste Überzahlsituation zur 1:0 Führung aus. In der Folge hatten die Blue Devils mehr Spielanteile und auch die besseren Chancen, doch an Peter Holmgren war kein Vorbeikommen. Gerade als die Gäste nach einer Unterzahlsituation wieder komplett waren, nahm sich Tomas Schwamberger ein Herz, ließ die komplette Weidener Defensive stehen und schob sehenswert zur 2:0 Pausenführung ein.

Im Mitteldrittel erwischten die Eisbären einen Start nach Maß. Nach nur 17 Sekunden erhöhte Nikola Gajovsky nach feinem Zuspiel von Andrew Schembri auf 3:0. Die Freude währte aber nur kurz, denn Weiden antwortet nur wenig später mit dem 3:1 Anschluss durch Dennis Thielsch. Weiden blieb nun dran und setzte sich im Drittel der Eisbären fest, welche sich in dieser Phase besonders auf die Abwehrarbeit konzentrierten und vermehrt auf Konter setzten. Vor der Pause aber konnten die Blue Devils erneut verkürzen und stellten durch Dennis Palka auf den 3:2 Pausenstand.

Im letzten Drittel legten die Gäste aus Weiden dann nochmal eine Schippe drauf und erspielten sich einige gute Möglichkeiten und ließen hinten nichts anbrennen. Nach einem Passversuch der Gäste wurde der Puck so unglücklich von einem Regensburger Verteidiger abgefälscht, dass auch Peter Holmgren den Einschlag zum 3:3 Ausgleich nicht mehr verhindern konnte. Noch unglücklicher gestaltete sich die Aktion zu ersten Gästeführung an diesem Abend - in eigener Überzahl rutschte der eigene Verteidiger in Peter Holmgren hinein, dieser konnte deshalb beim Schuss zum 3:4 von Nick Latta nicht mehr eingreifen und Weiden hatte das Spiel gedreht. Aber es sollte noch schlimmer kommen, denn kurz vor Ende kombinierten sich die Gäste blitzsauber durch die Reihen der Eisbären und erhöhten auf 3:5. Den Schlusspunkt setzte schließlich Adam Schusser mit seinem Treffer ins leere Tor zum 3:6 Endstand. Max Kaltenhauser nahm zuvor noch eine Auszeit und Peter Holmgren vom Eis.

Die Torschützen der Eisbären an diesem Abend waren: Tomas Gulda, Tomas Schwamberger und Nikola Gajovsky.

Weiter geht's für die Eisbären am Sonntag um 18.00 Uhr mit dem Gastspiel bei den Memmingen Indians.


BLACK FRIDAY BEI DEN EISBÄREN

Beim heutigen Heimspiel gegen Weiden gibt es 15% Rabatt auf ALLE Fanartikel im Fanshop unter B9.
Noch bis 26. November um 23:59 Uhr erhaltet ihr im Onlineshop mit dem Code XMAS21 auf jede Trikotbestellung 15% Rabatt. Der Rabattcode gilt AUSSCHLIESSLICH im Onlineshop unter https://eisbaeren-regensburg.shop und kann einmalig für eine Bestellung verwendet werden, die Anzahl der Trikots spielt dabei keine Rolle.

EISBÄREN GEGEN DEN ERSTEN UND ZWEITEN DER TABELLE GEFORDERT 

An diesem Wochenende treffen die Eisbären Regensburg auf die aktuell beiden bestplatzierten Teams der Liga. Heute Abend kommt es dabei um 20.00 Uhr in eigener Halle zum Oberpfalzderby mit dem Spitzenreiter aus Weiden - Nikola Gajovsky bestreitet hierbei sein 300. Spiel im Trikot der Eisbären. Am Sonntag geht die Reise dann ins Allgäu zu den Memmingen Indians – Spielbeginn hier ist um 18.00 Uhr.

Die bisherigen Auftritte gegen beide Gegner machen Mut, denn genau in diesen beiden Begegnungen zeigten die Regensburger was in ihnen steckt. Beide Male kamen sie nach einem 0:4 Rückstand wieder zurück ins Spiel und konnten verdient punkten. Die Indians wurden dabei zuhause mit 6:4 bezwungen und in Weiden musste man sich erst im Penaltyschießen knapp mit 4:5 geschlagen geben.

Die Blue Devils Weiden führen derzeit mit 30 erspielten Punkten die Tabelle der Oberliga Süd an und mussten sich bisher nach regulärer Spielzeit noch nicht geschlagen geben. Am letzten Wochenende folge dem knappen 3:2 Auswärtssieg in Höchstadt eine 2:3 Overtimeniederlage gegen den Deggendorfer SC. Topscorer im Team von Sebastian Buchwieser ist derzeit Routinier Chad Bassen mit 20 Punkten, ihm folgt Martin Heinisch mit 17 Zählern.

Der Sonntagsgegner, die Memmingen Indians spielen bisher ebenso eine richtig starke Saison und belegen mit 29 Punkten knapp hinter Weiden den zweiten Tabellenplatz. In der Vorwoche konnte das Team von Sergej Waßmiller durch eine volle Punkteausbeute ihre starke Form bestätigen. Dem SC Riessersee ließen die Indians bei 5:2 Erfolg keine Chance und einen 6:3 Heimerfolg wurde die Siegesserie des EC Peiting gestoppt. Die besten Scorer im Team sind die Führungsspieler Petr Pohl und Jaroslav Hafenrichter. Pohl konnte bisher 19 Mal scoren und Hafenrichter liegt knapp hinter seinem Teamkollegen mit 18 Punkten.

 


KOSTENLOSE TESTSTRECKE DES BRK BEIM HEIMSPIEL AM FREITAG

Unser Sanitäts-Partner, der BRK Kreisverband Regensburg, bietet beim Heimspiel am Freitag kostenlose Testungen für unsere Besucher an. Die Kapazitäten sind auf 360 Personen beschränkt und können ausschließlich online vorab gebucht werden.
Meldet euch dazu online an unter
Dort könnt ihr euch einen Termin sichern. Sobald die Terminkapazitäten ausgeschöpft sind, ist eine Testung vor Ort nicht mehr möglich! Aufgrund der Wartezeiten empfiehlt es sich, bereits getestet zum Spiel zu kommen. Erster Anlaufpunkt für die Testung ist die Abendkasse West, wo der Anmeldepunkt sein wird.

Pressemitteilung Oberliga Süd: Corona Verordnung trifft die Oberliga Süd mit voller Wucht

Die aktuelle Lage zur Corona-Bekämpfung und die damit verbundenen Corona-Verordnungen stellen die Teams der DEB Oberliga Süd vor neue Herausforderungen.
 
In Bayern dürfen ab sofort nur noch 25 Prozent und in Baden- Württemberg 50 Prozent der eigentlich möglichen Besucher in die Eissporthallen zu den Spielen der Oberliga Süd eingelassen werden. Zudem gilt die 2G-Plus-Regel. Das heißt, nur Genesene und Geimpfte haben Zutritt, und zwar mit einem aktuellen negativen Schnelltest und überall herrscht Maskenpflicht.
 
Die Aufwendungen für die Erstellung und für die Umsetzung der neu geforderten Hygienekonzepte sind massiv gestiegen, wohingegen weiterhin große Unsicherheit herrscht in Bezug auf staatliche Unterstützungen über die gesamte Spielzeit 2021/2022 hinweg.
 
Der Spielbetrieb kann aktuell aufrechterhalten werden, und alle Spiele werden weiterhin wie gewohnt bei SpradeTV (www.sprade.tv) übertragen. Die Situation erfordert eine Preisanpassung für die Einzelbuchung auf 8,90€ und die gesamte Liga und jeder einzelne Verein hofft und zählt weiterhin auf die Unterstützung aller Eishockey- Begeisterten und Fans. Die Preisanpassung stellt einen wichtigen Baustein dar, um die wirtschaftliche Lage der gesamten Liga nicht zu gefährden. Aus diesem Grund hoffen die Oberligisten, dass die Maßnahme mit Verständnis von den Zuschauern bei SpradeTV angenommen wird.

UPDATE ZUR 2G Plus REGEL IN DER DONAU ARENA

Wie uns die Stadt Regensburg eben mitgeteilt hat, wurde den Eisbären gestern ein fehlerhafter Maßnahmenkatalog gesendet. Auch in der Donau Arena gilt FFP 2 Maskenpflicht auf den Sitz- und Stehplätzen. Die zuständige Behörde hat die Maßnahme nun entsprechend für die Spiele der Eisbären angeordnet.